· 

Kryon über meine Praxis, Corona & alte Energien

„Ich grüße dich, meine Liebe, hier spricht Kryon. Bald nun ist es soweit und du wirst deine Schule eröffnen. Und ja, du hast es richtig vernommen – noch ist es wichtig für die Menschen, dass du ihnen auch die „Zuflucht“ einer Praxis bietest. Du musst erst noch viel Aufklärungsarbeit leisten, die Menschen haben noch nicht das Bedürfnis zu lernen, sie sträuben sich noch etwas, sie möchten sich noch nicht aus der unbekümmerten Unbewusstheit des Kind-Seins lösen, doch sie spüren, dass die Änderung ruft – und deshalb wollen sie mit Macht das Gewohnte behalten – so ist es auch mit der Corona-Situation. Über alte Energien und die Auswirkungen des Festhaltens daran, ist es wichtig zu reden. Es ist ein Thema, das die gesamte Welt betrifft. Änderungen zuzulassen wird in der kommenden Zeit immer wichtiger werden. Das Festhalten an gewohnten Dingen, seien es materielle Dinge oder altgewohnte Traditionen, behindert die Erhöhung der Schwingungsfrequenzen des Einzelnen bis hin zum gesamten Planeten. Was „reif“ ist zu gehen, soll auch die Möglichkeit bekommen, zu gehen. Dies gilt für vom Aussterben bedrohte Tierarten genauso wie für persönliche Rituale und für materielle Dinge. Die Menschen arbeiten gegen den großen Wandel dieser Zeit, wenn sie zu sehr bestrebt sind, das Alte festzuhalten. Doch warum halten die Menschen so sehr fest? Weil ihnen das Vertrauen fehlt – in die Welt, in das Leben und in sich selbst. Du siehst also, welch unfassbares Ausmaß es beinhaltet, die Menschen wieder mit ihrer Göttlichen Essenz, mit ihrem Herzen, zu verbinden. Dies ist deine wahrhaft große Aufgabe. Du siehst, ich höre deine Fragen und ich helfe dir. Bringe Licht in die Welt. In Liebe, Kryon.“